You are currently viewing „Searching for Peace“ lädt ein: Musik und Poesie aus Talmud, Bibel und Koran

„Searching for Peace“ lädt ein: Musik und Poesie aus Talmud, Bibel und Koran

  • Beitrags-Kategorie:EKV

Auf der Suche nach Frieden: „Der Termin für unseren interreligösen Begegnungsraum rückt nun immer näher“, freut sich Dorothee Schaper auf die Veranstaltung „Searching for Peace. Ein Mensch sind wir alle“. Sie ist Pfarrerin und als Studienleiterin bei der Melanchthon-Akademie des Evangelischen Kirchenverbandes Köln und Region zuständig für die Fachbereiche christlich-muslimische und interreligiöse Begegnung.

Mit einer Lichtinstallation wird „Searching for Peace. Ein Mensch sind wir alle“ am Freitag und Samstag, 24. und 25. Mai, begleitet. Die Veranstaltung findet von jeweils 20 bis 24 Uhr an der Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, statt. Das Zusammengehörigkeitsgefühl von Menschen jüdischen, islamischen und christlichem Glauben möchten die Veranstalter damit stärken. Poesie und Musik mit Bezug auf Talmud, Koran und Bibel werden von verschiedenen Ausführenden vorgetragen.

Mit dabei sind Thomas Frerichs (Klavier), Asta Mamikonyan (Geige), Rageed William (Nay), Rita Williams (Gesang) sowie Sharon Blumenthal, Enes Günes, Brian Michaels und Dorothee Schaper (alle Lesungen).

Der Abend findet in Kooperation mit der Stadt Köln, der Kartäuserkirche, der Melanchthon-Akademie und Interkultureller Dialog e.V. (ikult) statt.

Aufruf: Sätze und Fragen zu den Themen „Searching for peace“, „We are together“ und „Ein Mensch sind wir alle“

Das We are together-Team sammelt außerdem Fragen und Sätze zu den Themen „Searching for peace“, „We are together“ und „Ein Mensch sind wir alle“. „Sie werden in das Projekt münden“, erklärt Dorothee Schaper. Ideen und Impulse bitte an schaper@melanchthon-akademie.de senden.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

www.melanchthon-akademie.de

Text: APK
Foto(s): Dorothee Schaper

Der Beitrag „Searching for Peace“ lädt ein: Musik und Poesie aus Talmud, Bibel und Koran erschien zuerst auf Evangelischer Kirchenverband Köln und Region.